Project: Skinny Me

 



Project: Skinny Me
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gewicht
  Es/Störung
  Ziele
  Das Projekt
  Gewichtsverlauf (alt)
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anibeutel

   
    butterfly-flies-away

    ninis-life
    welt-der-gedanken
    - mehr Freunde



http://myblog.de/project.skinnyme

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Diät-Woche.

Auch wenn die Existenz dieses Eintrags dagegen spricht, bin ich einigermaßen zufrieden mit meinem Essverhalten und meiner Figur.
Das Training habe ich ein bisschen vernachlässigt und so haben sich ein paar unerwünschte Pölsterchen angesammelt.
Versteht mich nicht falsch, ich bin immer noch gut trainiert, nur kenne ich mich anders.
Kurzfristige Ernährungsumstellungen bringen nichts, das wissen wir alle.
Aber dennoch widme ich mich mal wieder einer kleinen "Diät". Unterstützend werde ich hier schreiben, denn was motiviert besser als pseudo-öffentliche Bloßstellung?

Somit:

Bisher

frisch gepresster Zitronensaft mit Cayennepfeffer (50)

Das richtige (Familien-)Frühstück folgt gleich erst. Aber ich werde es (hoffentlich!) bei Obst belassen. Und viel Wasser, natürlich.

Zum Mittag ist etwas leichtes geplant, abends hauptsächlich oder noch besser ausschließlich Proteine. Alkohol & Zucker sind tabu.

Vor dem Frühstück gab es schon ein leichtes Training und ein wenig Ballett.
22.11.14 08:43


Vorwärts.

Von 62 kg auf 57,5 kg. Immerhin.
Früher wären mir diese Zahlen lächerlich vorgekommen, geradezu eine Beleidigung.
Hoffentlich nahen die 54, 52 oder gar 50 kg.
Ich bin zurzeit zwar muskulös und fettarm, aber das war ich mit 50 kg auch bereits, also ist es keine Entschuldigung, was das Gewicht angeht. Ich passe zwar in meine "Untergewicht-Jeans", aber es gibt noch Spielraum.
Ich habe mich wieder vollständig in der Essstörung verfangen.
Gesunde, regelmäßige Ernährung und Sport haben zu den 62 kg geführt. Ich habe mich eklig gefühlt. Viele Muskeln, aber auch viel Umfang.
Jetzt bin ich wieder schmaler, aber nicht mehr so ausdauernd.
Dieser dumme, dumme Teufelskreis.
Hinzu kommt ein leichtes Verliebtsein. Ein bevorstehender Umzug. Ein Nebenjob.
Ich verliere mich.
8.10.14 23:06


Stille.

Es scheint eine Ewigkeit her, dass ich geschrieben habe.

Das letzte Wiegen ergab etwas um die 59 kg.

Seitdem esse ich tagsüber so gut wie nichts mehr (ein Apfel höchstens), abends Käse und Wein.
Letzteres ist nicht allzu gut für die erstrebte Gewichtsreduktion, wenn auch nur in Maßen.

Bisher habe ich mich nicht mehr gewogen. Womöglich wird sich das in ein, zwei Tagen ändern.

Auf ein baldiges Wiedersehen,
Julie
16.9.14 01:19


Tief.

Ich will es gar nicht erst beschreien, aber: mein Appetit ist weg.
Stattdessen beginnen die Depressionen wieder. Ich dachte, es hätte sich mit der Pille gelegt?
Wie hat mal eine Therapeutin (nicht meine) gesagt: "Wenn sie Kummer haben, essen sie. Wenn sie wirklichen Kummer haben, hungern sie".
Trifft irgendwie zu. Ich bin zurzeit in einem solch tiefen Loch gefangen. Wirklich Angst habe ich nur vor dieser Lähmung, die meistens mit der Depression einhergeht. Und gerade jetzt, wo alles im Umbruch ist (Studium, Lebensplanung, Karriere, etc.), wäre das etwas problematisch.

Das Leben ist schon eigenartig.

Julie
13.8.14 10:19


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung