Project: Skinny Me

 



Project: Skinny Me
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gewicht
  Es/Störung
  Ziele
  Das Projekt
  Gewichtsverlauf (alt)
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anibeutel

   
    butterfly-flies-away

    ninis-life
    welt-der-gedanken
    - mehr Freunde



http://myblog.de/project.skinnyme

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ein Kilo.

Frühstück

20g Müesli mit Magermilch (85)
1 Kiwi (38)

123 kcal.

Zum Mittag gibt es Romana-Salat, entweder mit fettarmem Feta oder Halloumi, mal schauen.

Und ja, der Gang auf die Waage blieb nicht erspart..

53,3 kg. Also genau ein Kilogramm zugenommen.

Nicht weiter schlimm, eigentlich. Zugegeben, die erste halbe Stunde war es der Weltuntergang, aber nach und nach wird man sich seiner Dummheit bewusst und merkt, dass ein Kilo mehr oder weniger nicht unbedingt die Welt bedeutet.

Julie
1.4.14 09:39


Dick.

200g mehr als gestern morgen und ich fühle mich dick.
Was für ein Unsinn. 53,5 kg ist immer noch wenig und ich fühle mich dick?
Da sieht man mal, welche Streiche einem die eigene Körperwahrnehmung spielen kann.

Ich muss dazu sagen, dass ich gestern wieder versucht habe, nicht zu zählen und auch alles in mir zu behalten, was da nicht gezählt wurde, aber Pustekuchen. Daher kein Wunder, dass es mehr Gewicht ist als zuvor.

Eigentlich wollte ich heute an einer Ballettstunde in einer Tanzschule teilnehmen (das erste mal seit der Akademie), aber angesichts des Wiege-Ergebnisses ist mein Selbstbewusstsein so im Keller, dass ich mich sicher nicht in hautengen, rosafarbenen Strumpfhosen und schamlosen Balletttrikot zeigen werde.

Mit 58,2 kg findet man 53,5 kg dünn, mit 53,5 kg findet man 53,5 kg zu viel. Wo bleibt da die Logik.
Immer ist das gegenwärtige Gewicht ein Problem, immer Zwischenstation, niemals Ziel.
2.4.14 06:48


Nach hinten los.

Zum Frühstück gab es

Molke (46)
mit Himbeeren (50)

Ich dachte ich sei clever, nur Flüssignahrung etc., aber dann wurde ich wieder vernünftig

1 Apfel

Doch dann wollten wir mit dem Mittagessen warten (damit der Papa vom Kleinen mitessen kann) und dann wurde ich unvernünftig

1 Mars (202)
1 Wunderbar (250)

Ekelhaft. Ich wusste nicht wohin, war traurig, gedemütigt und obendrauf kam mein Freund nicht aus dem Bett.

Dann sind der Kleine und ich einfach in den Zoo gegangen. 5 Stunden waren wir unterwegs. Da gab es dann

1 Kugel Vanilleeis

Und eben noch ein bisschen Brezn, Hüttenkäse mit Balsamico und eine Kartoffel. Ich zähle nicht mehr. Vielleicht wiege ich mich auch nicht mehr. Das ist doch alles völliger Quatsch.

(Wir wissen, dass das nicht das Ende ist, aber zurzeit ist es ein Zwischenhalt. Kein Zählen, kein Wiegen. Zum Teufel mit der Essstörung, soll die sich doch jemand anderes suchen)

Julie
2.4.14 18:25


Kleine Motivation.

Obwohl man sich nicht besonders bewusst ernährt hat, erwartet man ein gutes Wiegeergebnis (ja ja, ich hab doch gesagt, ich werde es nicht lassen können).

Ich habe so gehofft, gebangt.

Und dann..

53,1 kg.

Wie wunderherrlich. Das motiviert dann doch genug, um nicht wieder dem depressiven, exzessiven Naschen nachzugeben.

Bisher

1 Apfel (75)
1 Kaffee mit Magermilch und 3 Tropfen Vanille-Aroma (20)

Ich glaube, letzteres wird mein Begleiter für heute sein. Ganz à la Mary Kate.

Zum Mittag gibt es Romana-Salat mit gebratenem Halloumi, Tomate und entweder Balsamico-Essig oder einem Dressing aus Zitrone, Honig & Senf (mehr Kalorien, schmeckt aber besser dazu).

Als Snacks dienen heute Trauben, Äpfel und Kaffee.

Trotz der herben (Gewichts-)Rückschlage, ist mir klar geworden, dass ich ja langfristig abgenommen habe und nicht von jetzt auf gleich 10 kg oder sowas. Ich habe ein relativ festes Gewicht von +/- 53 kg erreicht und darauf sollte ich stolz sein. Durch gesunde Ernährung und viel Sport und durch das dumme, dumme Fressen/Erbrechen.
Wenn ich ersteres beibehalte und letzteres streiche, bin ich auf einem guten Weg.
Stolz statt Demütigung. So einfach.

Julie
3.4.14 08:25


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung